Brandbekämpfung seit 1936

Die Kästorfer Feuerwehr ist stolz auf ihre lange Geschichte.
Aus dem Jahr 1777 stammt die wohl älteste Niederschrift über den behördlich kontrollierten Brandschutz in dem Allerdorf. Kästorf verfügt über die Feueranstalten und Feuerinstrumente wie lederne Eimer, Handspritzen, Feuerleiter und Feuerhaken, leichte Behältnisse, Feuerfestigkeit der Brandmauern und der Gemeindebackhäuser.
"Die große Aller, die hinter den Höfen fließt, macht verordnete Wasserbehältnisse überflüssig", meldete der Amtmann in Vorsfelde am 30. Oktober 1777 an die fürstliche Kammer des Herzogtums Braunschweig. Auch in den folgenden Jahrzehnten gab es keine Mängel zu beklagen.

1854 stand ein Back- und Spritzenhaus im Ort, 1957 vereidigte die Gemeinde Halbspänner Heinrich Schulze zum Feuerwehrgeschworenen.
Alle männlichen Ortseinwohner waren zur Dienstleistung bei Bränden und Übungen verpflichtet. Mit Warmenau und Brackstedt bildete Kästorf ein Löschbezirk, doch 1892 entschloss sich die Gemeinde zur Anschaffung einer eigenen Spritze und zum Bau eines neuen Spritzenhauses. Ein gemeinsam genutztes Gebäude und Löscheinrichtungen überließen die Kästorfer der Gemeinde Warmenau gegen eine Abschlagszahlung.

Ab 1933 zeichnete sich der Übergang von einer Pflicht- zur Freiwilligen Feuerwehr ab.

Am 1. August 1936 gründeten 22 Kameraden unter der Friedenseiche im Ort die Freiwillige Feuerwehr. Zum ersten Feuerwehrhauptmann wurde Hermann Schulze gewählt. Ein ideales Übungsgelände fanden die Kästorfer Wehrmänner an der Aller vor. Als fahrbare Löscheinrichtung diente den Aktiven ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA) mit eingeschobener Tragkraftspritze (TS).

Hermann Zimmermann leitete den Neuaufbau der Wehr nach 1945. Zwei Jahre später gab es neue Uniformen.

1958 wurde die erste Feuersirene im Ort installiert, zuvor gatte ein Hornist die Männer zum Einsatz gerufen.
1964 erhielt die Wehr ein genormtes Löschfahrzeug vom Typ LF-8
1966 konnte die Wehr am Allerweg ein neu erbautes Feuerwehrhaus, welches heute noch allen Anforderungen entspricht, beziehen.
1972 erfolgte aufgrund der Gebietsreform der Zusammenschluss mit 18 weiteren Wehren zur Freiwilligen Feuerwehr Wolfsburg.

Am 13. August 1981 wurde der Kästorfer Wehr, durch Bürgermeister Rolf Nolting, ein neues Löschfahrzeug (LF-8) übergeben.

Am 30. Oktober 1982 gründeten 19 junge Kästorfer mit Jugendfeuerwehrwart Peter Schwechheimer eine Jugendfeuerwehr.

Seit Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Kästorf wurde die Wehr von folgenden Gemeinde- bzw. Ortsbrandmeistern geführt:

  • 1936 - 1945 Hermann Schulze
  • 1945 - 1951 Hermann Zimmermann
  • 1951 - 1955 Ehrich Widdecke
  • 1955 - 1969 Walter Michel
  • 1969 - 1983 Gerhard Zimmermann
  • 1983 - 2001 Dietrich Hillecke
  • 2001 - 2011 Bernd Zimmermann

 

  • seit 2011 Michael Dudek

 

Bilder: